Palio di Asti - Sito ufficiale

Vai al contenuto
Vai al menù di navigazione
Cambia la visualizzazione: Grafica - Alta visibilità - Solo testo

Ti trovi qui :

 

Willkommen Palio von Asti

20 SEPTEMBER 2015

Der Palio von Asti

dritter Sonntag im September

Nach Aufzeichnungen des Chronisten Ogerio Alfieri, eines Vorfahren des bekannteren Grafen Vittorio Alfieri, war die Stadt Asti im Jahr 1280 „… voller Reichtümer, von soliden, kürzlich gezogenen Mauern umschlossen und fast vollständig aus vielen neuen Gebäuden, Türmen, Palästen und Häusern gebaut...“
In seiner genauen, detaillierten Beschreibung zählt Ogerio Alfieri die Vorzüge der Bürger von Asti auf und charakterisiert sie als „…verständig und edel, reich und mächtig...“ und sagt, daß„...der Stadt bei Bedarf sechshundert Reiter mit jeweils zwei Pferden zur Verfügung stehen...“, während “...die Stadtumgebung einhundertsechzig Reiter mit einem Hengst oder einer Stute aufbieten kann...“ In jenen Jahren riefen die Einwohner Astis den Palio ins Leben.
Das Rennen ist erstmals im Jahr 1275 belegt, in dem nach Aufzeichnungen von Guglielmo Ventura, einem anderen Ortschronisten, die Einwohner Astis den Palio zum Hohn vor den Mauern der feindlichen Stadt Alba austrugen und hierbei die Weinpflanzungen zerstörten und verwüsteten. Das heutige Stadtbild ist Zeuge einstiger Herrlichkeit. Die Türme und Häuser mit Wehranlagen, die mittelalterlichen Paläste und die charakteristischen Strassen der Altstadt bilden hierbei den faszinierenden Rahmen für die Veranstaltung des historischen Palio.
Zum Rennen, dem ein prächtiger Umzug mit über eintausendzweihundert Teilnehmern in mittelalterlicher Tracht vorangeht, treten insgesamt einundzwanzig Konkurrenten an, die in den vorausgehenden Wochen mit üppigen Abendessen, Beschwörungsriten und deftigen Scherzen gegenüber den gegnerischen Vierteln bis zur letzten Entscheidung, die auf der Rennbahn gefällt wird, versuchen, das Schicksal günstig zu stimmen. Nach aufwendigen Vorbereitungen, großer Spannung und auch viel Schweiß, wird nur ein einziger die karmesinrote Fahne mit dem Wappen der Stadt und dem Bild des heiligen Schutzpatrons ergreifen dürfen.
Schon in den vorausgehenden Tagen wird dem Gast mit zahlreichen Begleit- und Vorbereitungsinitiativen viel Kurzweil geboten. Hierzu zählen der Palio der Fahnenträger, der Jahrmarkt, sowie die Probeläufe der offiziellen Reiter vor Ort. Wer die besondere Faszination der Stadt kennenlernen möchte, darf sich diese Gelegenheiten einfach nicht entgehen lassen. Asti ist jedoch nicht nur Palio. Der aufmerksame Besucher wird Museen und Sehenswürdigkeiten, Antiquitätenhandlungen und kleine Märkte, Türme mit Zinnen und schattige Höfe entdecken können. Bei einem Spaziergang auf dem Corso Alfieri, der ehemaligen, von Ost nach West verlaufenden Hauptstraße, wird er einen imposanten, eleganten Barockbau erblicken.
Es handelt sich um die Residenz der Grafen Alfieri, aus deren Geschlecht Vittorio Alfieri (Asti 1749 – Florenz 1803), der herausragende Tragödienschreiber und Freigeist, hervorging, der nicht nur für seine Werke, sondern als echter Abkömmling von Asti auch für seine große Liebe zu Pferden berühmt ist. Asti, die Hauptstadt des Weines, genießt auch wegen seiner erlesenen Küche große Berühmtheit. Angefangen von weißem Trüffel bis hin zu Agnolotti, zu denen Barbera getrunken wird, über Gesottenes, die vielgerühmte „bagna caôda“, eine wunderbare Sauce aus Sardellen, Knoblauch und Öl, in die das Gemüse des Tanaro getunkt wird, den „bönet“, eine Art Schokoladenpudding, bis hin zu den zarten Mandelmakronen in einem Kelch Asti Spumante und allen weiteren kulinarischen Spezialitäten einer Stadt, in der gutes Essen und gute Getränke mit ihrer reichen jahrhundertealten Geschichte zu einem einheitlichen Ganzen verschmolzen sind.

…die Tage vorher

Samstag 19 September 2015
Von 9 Uhr bis 24 Uhr : Piazza San Secondo letzter Markt Tag des Palio, Handwerke über den Palio.
Ab 15.30 Uhr : Piazza Alfieri: Pferde Wettkmapf des Vortages ( Pferde ohne Sattel). Einrittt frei
Ab 20.30  Uhr in jedem Stadtviertel Wohlgesinntes Abendessen

Freitag 18 September 2015

  Von 9 Uhr bis 24 Uhr : Piazza San Secondo erster  Markt Tag des Palio, Handwerke über den Palio.
Ab 13.30 Uhr bis 19.30 Uhr :Piazza Alfieri – Pferde RennProben

Donnerstag 17 September  2015

20.00 Uhr Piazza San Secondo : Schwing Palio. Wettkampf zwischen jedes Stadtviertel

 




Sito accessibile: scegli la versione

Menù di navigazione


Depliant 2015